Archiv der Kategorie: Kursbeschreibungen

Rehabilitationssport

In den ambulanten Herzsportgruppen des Troisdorfer TV finden sich Patienten ein, die Operationen am Herzen hatten.

Die Nachsorge in den Herzsportgruppen ist äußerst wichtig um eine erfolgreiche Behandlung ohne Rückfälle zu gewährleisten.

Im Troisdorfer TV gibt es drei Gruppen, die für die Teilnehmer die Möglichkeit einer individuellen Belastung ermöglichen.

Jede Übungsstunde steht selbstverständlich unter ärztlicher Kontrolle

Rhythmische Sportgymnastik

Angestrebt wird in der rhythmischen Sportgymnastik die Entwicklung motorischer Fähigkeiten, Gespür für ästhetische Bewegungen und ein vertieftes Musikverständnis. Eine gute tänzerische Grundausbildung, Emotionalität und Selbstbewusstsein runden das ideale Gesamtbild der Gymnastinnen ab.

Durch einen spielerischen Umgang mit den verschiedenen Handgeräten wie Ball, Band, Seil, Keulen und Reifen werden die Kinder mit der Sportart vertraut gemacht. Beim Troisdorfer TV trainieren die Gymnastinnen dreimal die Woche für jeweils zwei bis drei Stunden. Die Erfolge zeigen sich auf den Rheinischen Meisterschaften, auf denen – trotz großer Konkurrenz – auch 1. Plätze erreicht wurden.

Für ein Probetraining stehen an allen Trainingstagen die Tür offen.

Sitzgymnastik

Gymnastik auf dem Stuhl für Fußgänger und Rollstuhlfahrer (Stuhlgymnastik)

Bewegungseinschränkungen und Bewegungsbehinderungen beeinträchtigen die Bewältigung der täglichen Aufgaben; Bewegungsunsicherheit wirkt sich negativ auf das Selbstvertrauen aus. Um diesen Faktoren entgegenzuwirken, kann hier mit einer Gymnastik, die auf dem Stuhl ausgeübt wird, vorgebeugt werden. Leichte Übungen mit kleinen Handgeräten ( Softbälle, Tücher, etc.) werden umgesetzt in spielerische Bewegungen.

Talentfindung – Förderung motorisch begabter Mädchen

Diese Gruppe fördert auf spielerische Art und Weise die Spannung, Beweglichkeit und Koordination des Kindes und ermöglicht ihnen einen frühzeitigen Einblick in den Bereich des Leistungsturnen.

Nach den Ferien wechselten die Mädchen im Grundschulalter in die Leistungsbereiche Kunstturnen weiblich oder Rhythmische Sportgymnastik, daher ist für bewegungsfreudige Mädchen ab 3 Jahren wieder die Möglichkeit gegeben, in unsere Gruppe aufgenommen zu werden.

Der Troisdorfer TV gibt talentierten Mädchen die Möglichkeit bei Erreichung des Schulalters in einen unserer Leistungsbereiche zu wechseln.

Förderung motorisch begabter Mädchen

Da der Troisdorfer TV die Sportarten Kunstturnen weiblich (Leistungssport) und Rhythmische Sportgymnastik in hohem Maße fördert und unterstützt, bietet der Troisdorfer TV hier eine Art Sichtungsgruppe für 4 – 6 jährige Mädchen, die Talente und Eignungen aufzeigen, die besonders gefördert und unterstützt werden sollten, um ihnen den Einstieg in eine der beiden Leistungsgruppen zu ermöglichen.

Kleinkinder ab ca. 3 Jahre

Kinder haben ein natürliches Bewegungsbedürfnis, welchem unbedingt entsprochen werden muss.

Grundlegende Erfahrungen mit sich und ihrer Umwelt sammeln sie vorrangig durch Bewegung.

Im Vordergrund steht spielerische Förderung, die sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert.

Die vielen Großgeräte mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bieten ein breitgefächertes Bewegungsangebot.

Mutter-Vater-Kind Turnen

Im ”Mutter – Vater – Kind” Turnen können die Kleinsten (ab 1,5 Jahren) mit Mama, Papa, Oma, Opa, Tante und Onkel erste Bewegungserfahrungen in der Turnhalle machen. Hier krabbeln die Minis durch Tunnels, purzeln über dicke Matten, klettern auf und über Kästen. Mutig kriechen sie über schmale Bänke und springen von hoch oben, an Mamas oder Papas Hand, in ”ungeahnte” Tiefen. Zeitungen knistern, Bälle kullern durch die Halle, in Gymnastikmatten kann man sich einrollen. Auch bei Sing- und Bewegungsspielen haben Klein und Groß ihren Spaß, zusammen fahren sie mit der berühmten Eisenbahn oder begleiten eine Maus auf ihrem Flug in den Weltraum. Wenn Mama oder Papa mit schnellen Fingern über den Kinderrücken krabbeln, dann kitzelt es.

Nach neusten Erkenntnissen der Sportwissenschaft haben Kids, die sich bewegen, weniger Unfälle im Alltag. In den Mutter-Vater-Kind Turnstunden können die Kleinen, gut behütet, das ausprobieren, was sie eben so gerne tun – sich bewegen. Wenn man in der Turnstunde bei einer gewagten Kletterpartie ausrutscht und auf eine weiche Matte plumpst, weiß man für`s nächste Mal schon, dass man sich besser festhalten muss, oder langsamer und aufmerksamer einen Fuß vor den anderen setzen muss… und schon fällt man nicht mehr herunter.

Übungsinhalte

Einfache Übungen und Spiele
Überwinden einfacher Geräte
Vermitteln von Freude an der Bewegung
Förderung des Gemeinschaftssinnes
Vorbeugung späterer Haltungsschäden
Erweiterung von Bewegungsvermögen und Bewegungssicherheit

Aufbau einer Übungsstunde

Laufspiel zum Aufwärmen, evtl. mit Handgeräten und Tüchern
Geräteparcours zum Rutschen, Laufen, Krabbeln, Schaukeln, Rollen, Balancieren
Abschlusslied
Tanz- oder Fingerspiele